Einkaufswagen 0

Kemono Jihen

Für ein entlegenes Dorf mitten in Japan stehen die Dinge nicht zum Besten, denn in letzter Zeit finden dessen Bewohner nach jeder Neumondnacht viele ihrer Nutztiere verrottet und übel zugerichtet zu. Weil es so nicht weitergehen kann und keiner eine Erklärung für diese Vorfälle hat, wird kurzerhand Kohachi Inugami engagiert – ein Detektiv, der sich auf okkulte Wesen und Vorfälle spezialisiert hat. Im Dorf angekommen fällt sein Blick auf einen Jungen, der mitten am Tag allein im Feld arbeitet. Neugierig, wie ein Detektiv eben ist, erkundigt sich Kohachi in seiner Herberge und erfährt, dass dieser Junge Kabane heißt, von allen aber nur »Dorotabou« (ein Begriff für einen in Feldern lebenden Youkai) genannt wird und dank seines schlechten Geruchs nicht in die Nähe der Gäste kommen soll. Weil bald wieder Neumond ist, begleitet Kohachi den Jungen eine Weile und erkennt bald, dass dieser kein normaler Mensch ist, sondern zu einer Sorte biestartiger Mischwesen gehört – laut dem Detektiv soll eines von ihnen für die Tiermorde verantwortlich sein. Kohachi spannt Kabane daher für seine Ermittlungen ein und spekuliert dabei auf mehr als diese vorübergehende Zusammenarbeit.

Quelle: aniSearch.de